Mit den Kindern in den Frühling starten

Ab dem 20. März ist endlich Frühling und die jetzt noch triste Naturkulisse wird wieder mit schönen Blumen und Blättern geschmückt. Wenn Sie keinen Garten haben, können Sie jedoch ihre Wohnung oder Ihren Balkon mit farbigen Frühlingsblumen auffrischen. Um endlich die ersten Sonnenstrahlen geniessen zu können, habe ich Ihnen einige Ideen zusammengestellt:

  • Ob Ihr Baby noch im Kinderwagen sitzt oder aber schon selbst z.B. Dreirad fahren kann, packen Sie alles zusammen und geniessen Sie einen ausgiebigen Frühlingsausflug.
  • Wenn Sie lieber auf Erkundungstour gehen wollen, fahren Sie in einen hübschen Park, setzen Sie sich mit ihren Kindern ins Gras und lassen Sie sie die Natur selber erkunden. Die Kinder werden Blumen riechen und pflücken, vielleicht kleine Zweige einsammeln. Hierfür können Sie einen kleinen Korb mitnehmen wo die Kinder das Gesammelte hineinpacken und mit nach Hause nehmen können. Sie können auch eine Decke mit in den Park nehmen und auf einer Wiese ausbreiten. Babys mögen es, auf einer Decke zu liegen und die Welt rundherum zu beobachten. Ihr Kind kann auch mit seinen kleinen Füsschen das Gras befühlen. Grössere Kinder mögen es auch, sich auf die Decke zu legen und Wolken zu bestaunen und zu erraten was es darin sieht.  Nach diesem Ausflug könnten etwas ältere Kinder ein Bild davon malen, was sie alles so erkundet haben oder was ihnen am Besten gefallen hat. Schöne Plätze sind z.B. der Park in Merl oder aber wenn Sie mit Ihren Kindern “lernen” wollen, ist der Garten der Sinne in Merzig zu empfehlen.
  • Spannend ist auch ein “Elfenspaziergang“. Hier geht es darum mit den Kindern auf einen Spazierweg zu gehen und ihnen dort von der Frühlingsfee zu erzählen. Sie ist klein und unsichtbar jedoch kann die Fee im Frühling sichtbar werden und hinterlässt Zeichen die aber nur für Kinder sichtbar sind, wenn sie mit Blumen und Tieren achtsam umgehen. Nach einer Zeit finden die Kinder zufällig die Elfe die Sie, liebe Eltern, vorher unbemerkt hingestellt haben.
  • Mit einfachen Haushaltsmitteln ist schnell eine Seifenblasenlauge gezaubert und Kinder lieben es, sie zu blasen, zu fangen usw. Rezept: 1 EL Spülmittel in eine halbe Tasse Wasser füllen und gut durschmischen. 1 Prise Zucker hinzufügen. 1 Strohalm in diese Lauge ganz eintauchen und oben reinpusten. Es entsteht eine Seifenblase.
  • Fast jeder von uns hat als Kind in der Schule oder zu Hause einen Kressekopf angepflanzt, ihn regelmässig gegossen und der Kresse beim Wachsen zugeschaut. Dies könnten Sie ihrem Kind auch zeigen oder wenn Sie einen Garten besitzen mit dem Kind zusammen ein kleines Beet anlegen oder im Laden ein Mini Gewächshaus kaufen und mit dem Kind gemeinsam Pflanzen ansähen. Weizen und Kresse spriessen ziemlich schnell, so dass die Kinder den Wachstumsfortschritt gut sehen und bestaunen können.

 

Die Natur entdecken: der Frühling steht vor der Tür
Die Natur entdecken: der Frühling steht vor der Tür

Praktische Tipps und Infos

 

  • Sonnenstrahlen sind für die zarte Babyhaut und für die empfindlichen Augen gefährlich. Daher vermeiden Sie sie lieber mit einem Sonnenschirm oder Sonnensegel.
  • An heissen Frühlingstagen bitte darauf achten, dass Ihr Kind genügend trinkt.
  • Ganz kleine Kinder bleiben meistens vom Heuschnupfen verschont. Dieser trifft meist ab dem dritten oder vierten Lebensjahr auf.
  • Bei allergieanfälligen Kindern lieber auf die Klimanlage während der Pollenzeit verzichten sowie bei Wind lieber nicht zulüften oder mit Ihrem Kind spazieren zu gehen. Jedoch ein spezieller Pollenschutz für die Fenster oder für den Kinderwagen ermöglicht trotzdem das Lüften sowie der Spaziergang.

Gastbeitrag von Kitty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.